uwuq9m - rw70cp - qhl27n - e538xa - eigoys - 49j712 - 4300zg - s0s403

Anbaugebiet

Seit der Lese 2004

leisten wir unseren Beitrag für die wissenschaftliche Forschung und arbeiten mit dem ISPA-CNR (Institut für Lebensmittelwissenschaft) und der Agrarfakultät der Universität von Bari bei Forschungsprojekten zur Mykotoxin-Bekämpfung, zur Isolierung und Reproduktion von autochthonen Hefestämmen der Rebsorte Negroamaro und seit kurzem zu den organoleptischen Veränderungen, die durch Hefen der Spezies Brettanomyces hervorgerufen werden, zusammen.

Im gleichen Jahr haben wir beschlossen, ein agronomisches Projekt für unser Weinbergsmanagement unter der Leitung von Cataldo Ferrari zu starten, einem fähigen und leidenschaftlichen Agronomen aus Salento, das das präzise Ziel verfolgt, höhere Qualität bei Minderung der Umweltbeeinflussung und der Rückstände von Pflanzenschutzmitteln im Wein zu produzieren.

Die speziellen Klimaverhältnisse

des Salento ließen uns ein System der Integrierten Landwirtschaft wählen, ausgerichtet nach dem Konzept des Integrated Pest Managements, das die kontinuierliche Überwachung der Umweltbedingungen und die Prävention der Verbreitung von Pilzerkrankungen oder des Befalls durch schädliche Insekten vorsieht, wobei vor allem agronomische, physikalische, biologische oder biotechnologische Mitteln zum Einsatz kommen.

Die hervorragenden Ergebnisse dieser Jahre, die wegen der Launen des Global Warmings teilweise durch ungewöhnliche Wettersituationen gekennzeichnet waren, bieten großen Anreiz und Motivation, weiterhin Weine mit zunehmendem Gebietsbezug zu erzeugen und mit den wachsenden Ansprüchen des Konsumenten Schritt zu halten.

Die Rebsorten

sind hauptsächlich die einheimischen Sorten Negroamaro, Primitivo, Susumaniello und Fiano del Salento, aber auch Chardonnay, der in unseren bodenklimatischen Verhältnissen eine einmalige Aromavielfalt entwickeln kann.

Die Böden

bieten eine außergewöhnliche natürliche Fruchtbarkeit und bestehen aus lehmhaltigem Kalksandstein, der aus dem oberen Quartär stammt. Sie sind tief, mittel bis sehr durchlässig, durchschnittlich kalkhaltig und pH subalkalisch.

Die Ausrichtung

unserer Weinberge entspricht im Wesentlichen den Ursprüngen der dominierenden Winde Tramontana und Schirokko: Nord-Süd. Auf beiden Seiten erhalten die Rebzeilen die angemessene Sonnenbestrahlung für eine optimale Traubenreife.

Die Reberziehung

der alten Alberello-Weinberge sieht keine Stützstrukturen für die Bäumchenerziehung vor. In den neuen Weinbergen wird der Rebstock mithilfe des Spaliers erzogen.

Die Rebunterlagen

die in den neuen Weinbergen am meisten genutzt werden, sind von mittel-schwachem Wuchs wie SO4 und 161.49, passen sich gut unseren Böden an, und sorgen für eine begrenzte Erzeugung mit sehr guter Qualität.

Der Rebschnitt

erfolgt mit kurzem Zapfenschnitt für den Negroamaro und Primitivo mit Bäumchen- oder Kordonerziehung und nach Guyot für die Reben, die mit Streckbogensystem erzogen sind wie der Chardonnay und der Fiano.

Anbaugebiet

Apulien

liegt mitten im Mittelmeer und ist eine Region mit unvergleichlicher Schönheit, in der sich weite Täler mit sanften Hügeln abwechseln. An ihrem äußersten Zipfel erstreckt sich zwischen dem Ionischen und dem Adriatischen Meer die Halbinsel Salento, auf der es jahrhundertealte Olivenbäume und Weinberge, zauberhafte Strände und steile Klippen, Karsthöhlen und sehr hochwertige Flächen für die Landwirtschaft gibt.

cartina03