Ein unvorhersehbarer Fehler, der das Ergebnis einer sorgfältigen und langwierigen Arbeit trübt, ist äußerst ärgerlich. Man könnte ihn mit dem einen Ton vergleichen, der einem Gesangsvirtuosen falsch entschlüpft, obwohl seine Stimme, wie ein Instrument, einer regelmäßigen Wartung unterliegt. Überträgt man das Phänomen der „falschen Töne“ aus der Musik in den Bereich des Weines, dann spricht man von „Fehltönen“ im Wein. Der bekannteste ist der sogenannte „Kork“, dessen Hauptverursacher ein Pilz, ein Parasit der Korkeiche, ist. Vor dem Öffnen einer Flasche kann man genauso wenig wie vor dem Beginn eines Konzertes wissen, ob der Wein mit seiner Stimme einen falschenTon trifft, den die Nase – oder im übertragenen Sinn das feine Gehör – unmittelbar wahrnimmt. Ist das der Fall, ergibt sich ein Konzert mit zerstörter Klangharmonie, und um die unwiederbringliche Beschädigung der „Stimme“ des Weines zu vermeiden, bedarf es geeigneter Mittel.

Trotz der unbestrittenen Romantik, die mit der langen Geschichte des Naturkorks verbunden ist, dessen frühe Verwendung bereits durch das präzise Dekor auf Athener Amphoren aus dem V. Jahrhundert v. Chr. bezeugt wird, gibt es schon seit längerem alternative Verschlüsse, die u.a. vom amerikanischen Konzern Nomacorcentwickelt werden. Unsere Kellerei stand im Mittelpunkt der Festivitäten anlässlich des 2010 in Amerika produzierten zehnmilliardsten Synthetik-Verschlusses. Wir sind unter den ersten, die in Italien den „Bio-Verschluss“ für Abfüllungen seit 2014 nutzen, der im Fachgebrauch Select Bio heißt und tatsächlich einen Wendepunkt zwischen der Zeit davor und der danach darstellt, zu der auch das wachsende Interesse an Bio gehört.

Es handelt sich um eine weitere Verbesserung zum Schutz der Virtuosität, die der anspruchsvolle Weinliebhaber in einer Flasche zu finden erwartet. Er ist ein „klimaneutraler“ alternativer Verschluss aus pflanzlichem Material des Zuckerrohrs, das zu 100% recyclebar ist, wodurch er einen Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgase leistet. Ein paar weitere technische Details: Select Bio verhindert Fehler im Wein, die durch Oxidation und Reduktion bedingt sind, indem er konstant für den angemessenen Sauerstoffgehalt in der Flasche sorgt. Auf diese Weise kann kein äußerer Einfluss das Konzert perfekter Harmonien stören, auf das der Wein über lange Zeit vorbereitet wurde. In ihm bleibt also die Wahrheit erhalten.

Der neue Verschluss Select Bio findet Anwendung bei den Weinen  der „Basis”-Linie (Chardonnay, Verdeca, Rosé, Primitivo und Negromaro).