uwuq9m - rw70cp - qhl27n - e538xa - eigoys - 49j712 - 4300zg - s0s403

Negroamaro Rosato

Negroamaro: diese Rebsorte trägt in ihrem Namen die Worte schwarz und bitter und wird deshalb im Dialekt auch Niuru Maru genannt. Sie gehört zum Kulturgut der Halbinsel Salento.

Im vergangenen Jahrhundert diente sie fast ausschließlich als Verschnitt für die Weine aus Norditalien und bildete sozusagen die Brücke zwischen dem Stiefelabsatz und dem Rest Italiens zu einer Zeit, als dieser Teil des Südens noch kaum bekannt war und fast als exotisch galt. Die Geschichte des Negroamaro, der heute reinsortig erzeugt wird, war deshalb lange Zeit mit der Identität vieler Weine in ganz Italien verwoben.

Die Trauben mit ihrem süßen Fruchtfleisch und der späten Reife, aus denen Weine mit sowohl fruchtigen als auch erdigen Aromen hervorgehen, deren frische Säure sie zu wunderbaren Speisenbegleitern macht, ist die Grundlage für eine der wichtigsten Ursprungsbezeichnungen Apuliens, des Salice Salentino.

Cantele nutzt die verschiedenen Ausdrucksmöglichkeiten dieser Rebsorte für die Erzeugung eines Negroamaro Rosé, eines Negroamaro Rosso und eines Salice Salentino Riserva.

KLASSIFIZIERUNG I.G.T. Salento.
REBSORTE Negroamaro.
ANBAUGEBIET Guagnano (Le).
REBERZIEHUNG Spalier (5.000 Rebstöcke pro ha).
LESEZEITPUNKT Zweite Septemberhälfte.
MAISCHUNG 12-14 Stunden.
WEINBEREITUNG Gärung in Edelstahl bei 14-15°C.
AUSBAU In Edelstahl.
LAGERFÄHIGKEIT Sofort trinkbereit, 1-2 Jahre lagerfähig.
SERVIERTEMPERATUR 11°C.

Verkostungsnotizen

FARBE: Wein mit schmeichelndem Roséton.

NASE: Die Essenz von Rose und roter Geranie vereint sich mit der Frucht von Erdbeere, Kirsche und Granatapfel. Der olfaktorische Eindruck ist süßlich und vielschichtig, bemerkenswert anhaltend.

GAUMEN: Im Mund trifft der Alkohol auf den Eindruck von Geschmeidigkeit und wird durch die leichte und lebhafte Frische gemildert. Der Geschmack ist intensiv mit elegantem Abgang.

Wine Art

Wie Dominosteine reihen sich die farbenfrohen Etiketten der Cantele-Linie aneinander und erinnern an eine Komposition von Warhol.

Aber während Warhol das gleiche Objekt in verschiedenen Farben abbildete, haben wir hier die Ansicht der unterschiedlichen Etiketten einer Weinlinie, die wir als „POP“ bezeichnen könnten.

Das könnte Sie auch interessieren…